Mariela Sartorius

Verantwortungsbereiche:

  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Marketing

Pressemitteilung vom 13. März 2017

Die Münchner Schriftstellerin, Journalistin und Poetin Mariela Sartorius, einem größeren Publikum bekannt durch ihre erfolgreichen Bücher „Der weibliche EQ“, „Die hohe Schule der Einsamkeit“ oder „Die hohe Kunst der Melancholie“, zeigt ihre Gemälde in einer Einzelausstellung im Kunstkabinett Starnberg (Hanfelder Str. 82). Unter dem viel versprechenden Titel „Geheime Zeichen der Natur“ sind großflächige, monochrome Bilder gemalt mit breitem Strich zu sehen, weite Ausblicke wechseln sich mit kleinteiligen Strukturen ab. Sartorius ist eine Spätberufene: Erst mit 70 Jahren machte sie ihre Leidenschaft zum zweiten Beruf. Die Vernissage ist am Freitag, 24. März 2017 um 18 Uhr, die Ausstellung läuft bis 2. April 2017.

Mit dem Porträt der Nase ihres Hundes wurde sie erst kürzlich im Münchner Kunstverein als beste Künstlerin der Ausstellung „Hayward & Tamayo“ gekürt. Im Februar 2017 bekam Mariela Sartorius eine Einzelausstellung im Kunstverein Murnau.

Mariela Sartorius blickt auf eine erfolgreiche, über 50-jährige Karriere als Journalistin, Schriftstellerin und Poetin zurück. Ihr erfolgreichster Buchtitel ist „Die hohe Schule der Einsamkeit“, sie ist Einzelgängerin aus Überzeugung. Ihre Reportagen, Porträts, Essays und Gedichte wurden in zahlreichen deutschen Medien gedruckt, ihre Bücher in viele Sprachen, darunter koreanisch und chinesisch, übersetzt.

Sartorius‘ Malerei ist geprägt von Neugier, Erfindungsreichtum, Fantasie, Mut zum Ausprobieren. Aktuell arbeitet sie an einer neuen Serie: Sie besteht aus Experimentalarbeiten, deren Grundlage Fotos sind, die – oft extrem vergrößert – schon in sich Abstraktionen darstellen. Diese Fotos werden mit malerischen Mitteln weiter entwickelt und verfremdet. Foto und Acrylfarben beeinflussen sich gegenseitig.
Allgemein betrachtet spiegelt ihre künstlerische Palette die Farben der Natur: Erdige Töne stehen im Wechselspiel zu eisblauen Gletscherimpressionen, schwarze Nacht kontrastiert mit dem Saftgrün frühlingshafter Gebilde.

 

Information: www.mariela-sartorius.de