Literatur in Bayern

Verantwortungsbereich:

  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 30-jähriges Jubiläum 2015 der Zeitschrift Literatur in Bayern

Pressemitteilung vom 4.3.2015

Cover_LiB_119 Kopie_smSpiegel bayerischer Literatur und Kultur, fundiert und unterhaltsam, Essays, Prosatexte und Gedichte von prominenten und unbekannten Autoren: Das ist Literatur in Bayern. Seit 30 Jahren informiert sie über das literarische Geschehen des Freistaats. Am 25. März 2015 erscheint die Jubiläumsausgabe mit einem frischen, modernisierten Erscheinungsbild erstmals beim Münchner Allitera Verlag. Der Herausgeber, der Schriftsteller und Literaturwissenschaftler Dr. Gerd Holzheimer, möchte künftig noch mehr die jüngere Generation ansprechen. Eine Präsentation der Jubiläumsausgabe findet am 15. April 2015 in der Juristischen Bibliothek im Neuen Rathaus München (Marienplatz 8) statt. Eine Ausstellung zum Jubiläum der Literatur in Bayern ist vom 11. Oktober bis 11. Dezember 2015 im Kloster Benediktbeuern zu sehen. Die Literatur in Bayern erscheint vier Mal jährlich.

Gegründet wurde die Zeitschrift von Prof. Dietz-Rüdiger Moser. Als Berliner des  bayerischen Dialekts nicht mächtig und selbst auch kein Literaturwissenschaftler, wurde er allen Unkenrufen seiner bayerischen Kollegen zum Trotz auf den von Marianne Strauß gegründeten Lehrstuhl für Bayerische Literaturgeschichte der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität berufen. Literatur in Bayern avancierte – trotz der preußischen Herkunft ihres Gründers und ersten Herausgebers – zum Experimentierfeld der zeitgenössischen bayerischen literarischen Kreise und existiert über alle Höhen und Tiefen hinweg nun im dreißigsten Jahr. Herausgeber nach Prof. Mosers Tod wurde der Schriftsteller und Literaturwissenschaftler Dr. Gerd Holzheimer, seines Zeichens ein bayerisches Original mit Weitsicht und Weltoffenheit. Seit einigen Jahren nun leitet er die Geschicke der Zeitschrift mit Erfolg, Liebe und Herzblut. Die Literatur in Bayern erscheint ab der Jubiläumsausgabe im Münchner Allitera Verlag, bleibt ein unabhängiges Blatt und blickt einer rosigen Zukunft für mindestens die nächsten dreißig Jahre entgegen. Vom Zielpublikum her bezieht die Zeitschrift in Zukunft noch stärker die jüngere Generation mit ein.

Information: www.literatur-in-bayern.de